Wird es einen Arbeitsschuh mit Stahlkappe geben?
Wir erhalten immer wieder Anfragen für einen kybun Arbeitsschuh mit Stahlkappe. Aber da unsere Materialien zu weich sind und wir die EU-Normen nur schwer einhalten können, können wir leider keine Sicherheitsschuhe produzieren. Zudem könnten wir es auch nicht, da wir auf industrielle Schuhproduktion ausgerichtet sind und keine Handwerker haben, die individuelle Schuhe herstellen können.

Die «EU-Normen» geben eine gewisse Härte der Materialien von Sicherheitsschuhen (S1, S2 und S*) vor, die wir mit unserem Konzept nicht erreichen können, da ansonsten der therapeutische Effekt des kybun Schuhs nicht mehr vorhanden wäre.

Ohne Zulassung macht die Stahlkappe keinen Sinn, da die Versicherung bei einem Unfall nicht zahlen würde.

Ist der kybun Schuh geeignet um in Werkstätten oder ähnlichen Arbeitsumgebungen getragen zu werden?

Die kybun Sohle hat ein stabiles Profil, sodass z.B. Tackernadeln, kleine Glasscherben oder spitze Steine ihrer Hülle normalerweise nichts anhaben können. Anders sieht es mit Nägeln aus. Um die Funktion und den Komfort der Sohle gewährleisten zu können, besteht das Innere der Sohle aus dem elastisch-federnden kybun PU.

Ein Nagel ist lang genug, um die Aussenhülle durchstossen zu können und die Wasserdichtigkeit der Sohle zu zerstören. Das würde die Nutzung und Lebensdauer der Sohle extrem einschränken.

Wir empfehlen daher kybun Schuhe nicht in Werkstätten oder ähnlichen Umgebungen als Arbeitsschuh zu tragen.

Kunden, die auch in der Werkstatt oder Schreinerei nicht auf kybun Schuhe verzichten möchten, unterstützen wir trotzdem bei der Suche nach einer individuellen Lösung.

Bei Interesse füllen Sie bitte das untenstehende Formular aus:

Ist der kybun Schuh säurebeständig?

Nein, der kybun Schuh ist nicht säurebeständig! Organische Stoffe wie Fette und Öle stellen aber bei regelmässiger Pflege weder für Sohle noch Oberschuh ein Problem dar.

Ist der kybun Schuh antistatisch?

Nein, jedoch leitet er nicht mehr als andere Schuhe.