Extreme Überpronation am Beispiel von Heinz Zürcher aus Arbon

kybun Schuhe helfen nicht nur Leuten mit leichten Fussfehlstellungen oder schwachen Fussgelenken schmerzfrei und unabhängig von orthopädischen Einlagen zu werden, sondern sie können auch eine sinnvolle Alternative für Menschen mit sehr komplizierten und ausgeprägten Fussfehlstellungen wie z.B. extremer Überpronation darstellen.

Bei einer extremen Fehlstellung wie der Überpronation im Fall von Herrn Zürcher ist der kybun Schuh genauso sinnvoll und effektiv, wie bei jedem anderen Kunden auch. Es müssen lediglich ein paar kleine Änderungen oder Ergänzungen, je nach vorliegendem Fall, durch einen orthopädischen Schuhmacher durchgeführt oder angebracht werden. Im Fall von Herrn Zürcher wurden an der Innenkante der kybun Sohlen Keile eingearbeitet, um die Fussgelenke/-gewölbe zu stützen und den natürlichen Gang zu stärken.

Sie sind selbst betroffen oder kennen jemanden mit einer extremen Fussfehlstellung? Wir stehen Ihnen gern beratend zur Seite und erarbeiten gemeinsam eine individuelle Lösung.

Dieses Beispiel zeigt einen Kunden, der mehrere Jahre lang erfolglos Einlagen verwendet hat, bevor er mit dem kybun Schuh eine nachhaltige und schmerzfreie Lösung gefunden hat.

Modifizierte kybun Schuhe von Heinz Zürcher
Modifizierte kybun Schuhe von Heinz Zürcher

«Ich habe eine Massive Fehlstellung des linken Fussgelenkes mit ausgeprägtem Knick-Senkfuss und starke schmerzen beim Gehen. Mein Orthopäde hat Einlagen verordnet, damit hatte ich aber schon früher keinen Erfolg.

Durch die Empfehlung meiner Ehefrau habe ich mich bei der Firma kybun gemeldet, wo ich von Herrn Karl Müller kompetent beraten wurde.

Er hat sich der Problematik persönlich angenommen und nach einer nachhaltigen Lösung gesucht und den Schuh auf meine Bedürfnisse umgestaltet und angepasst.

Mit dem kybun Schuh kann ich bedeutend sicherer gehen, habe besseren Halt, kaum mehr Schmerzen und die Schwellungen haben deutlich abgenommen. Mein Gang hat sich verbessert und auch meine Lebensqualität hat sich deutlich gesteigert.»

Meinungen/Kundenaussagen

Ich habe schon seit zwei Jahren den kybun Schuh. Mich hat er gerettet. Weil ich früher ein starkes Brennen im Fussballen hatte. Wir mussten früher sehr weit auf Steinböden laufen. Und da hat nichts mehr geholfen. Ich habe dann Einlagen für 400 CHF gekauft, die aber auch nichts gebracht haben. Dieser Schuh aber, hat mich gerettet.
Es ist ein grosser Mehrwert. Ich bin unabhängig von diesen orthopädischen Einlagen. Ich fühle mich wohl, gehe entspannter und bin am Abend viel weniger müde.
Meine Plantar Fasciitis begann im Mai 2012 durch abgetretene orthopädische Einlagen und mangels Übungen der Fussmuskulatur. Die daraufhin genutzten harten wie auch weicheren Einlagen brachten nichts. Im Zuge meiner jährlichen Reise nach Europa im September 2013 kaufte ich kybun-Schuhe in Koblenz. Diese erhöhten meine ertragbare Laufdistanz von 1 km auf 5 km. Bei der Rückkehr ging ich zu einem verständigen Fussarzt (dem dritten, die ersten beiden habe ich gefeuert). Dieser stellte an- und abziehbare Fussbinden mit Polster am Rist her. Die Binden eignen sich hervorragend für die richtige Fussstellung. Ausserdem gab er mir einlegbare dicke Filzabsätze, um die Füsse hinten höherzustellen Im Endeffekt ist der Schmerz am linken Fuss um 80 Prozent reduziert, am rechten Fuss um 40 Prozent.
Natürlich sollte man als Patient auch das machen, was der Arzt sagt: Abendliche Kühlung per Rollen des Fusses auf gefrorener Plastik-Wasserflasche, Schwimmen (Freistil / Kraulen), Fussmuskulatur stärken, z.B. mit Anheben und Absenken auf den Fussballen/Fussspitzen, wiederholtes Greifen eines Handtuchs mit den Zehen. Wenn ich all das konsequent befolgen würde, dann ginge selbst Plantar Fasciitis voll weg. Lesen Sie hier  PDF (175 KB) Robert Goldman's Tipps bei Plantar Fasciitis.