Osteoporose, die schleichende Volkskrankheit

Es ist immer wieder, sogar von medizinischen Fachleuten, zu hören und zu lesen, dass die Knochen Schläge bräuchten, damit die Knochendichte nicht abnehme. Sie argumentieren mit dem «Wolffschen Gesetz» und reduzieren es auf «Schläge». Schade, denn Knochen brauchen keine Schläge, die übrigens immer schädlich sind, sondern viel Belastung. Davon bekommt der Knochen im kybun Schuh mehr als in einem normalen Schuh, weil der kybun Schuh nicht nur weich ist, sondern zurückfedert.


Auszug Fachdiskussion mit Robert Schleipp*: «Für alle Bindegewebe gilt, dass sie unter Belastungsmangel verkümmern und unter einer gesunden Belastungserhöhung innerhalb physiologischer Grenzen kräftiger werden. Eine Achillessehne oder eine Bandscheibe werden z.B. stabiler, dicker und weniger brüchig unter Belastung.» Das ganze Gespräch können Sie hier im Audioplayer nachhören.

*Dr. Robert Schleip ist ein weltweit anerkannter Humanbiologe, Dozent und Autor, der sich auf den Bereich Faszien spezialisiert hat.

Wirkung und Vorteile:

  • Grössere, aber schonendere Belastung als in herkömmlichen Schuhen
  • Anregung der Venentätigkeit
  • Mehr Bewegung dank mehr Freude an Bewegung
  • Stärkung der Fuss- und Beinmuskulatur
  • Reduktion der Sturzgefahr
  • Aufrichten der Haltung
  • Verbesserung der Beweglichkeit

Die Lösung: kybun Schuhe & Matte

Bei elastisch-federnden Bewegungen (Trampolin) nimmt die Belastung auf Muskeln, Gelenke und damit auch auf die Knochen zu.

Dasselbe passiert beim Gehen im kybun Schuh. Dabei sind die Belastungen wesentlich variantenreicher und intensiver, als die mehrheitlich monotonen, schädlichen Schläge in einem normalen Schuh auf flachen Böden. Beim Wolffschen Gesetz und vielen nachfolgenden Studien geht es nicht nur um die Knochendichte, sondern genauso um die Stärkung und Festigkeit von Bändern, Sehnen und Knorpel, die ebenfalls durch das Gehen im kybun Schuh stabiler werden.


Kundenmeinungen

Eli Vaknin, Geschäftsmann, Beit Dagan, Israel

Eli Vaknin, Geschäftsmann, Beit Dagan, Israel

Ich war Fernsehtechniker, und bekam Knieprobleme. Es gab keine neuen Schuhe auf dem Markt, die ich nicht probiert hätte. Zum ersten Mal gibt es eine wirkliche Lösung für mein Problem. Mein Vater ist 76 und konnte kaum gehen; heute läuft er ohne Hilfe und liebt diese Schuhe. Er zieht sie nicht aus, nicht einmal am Sabbat. Ich will die ganze Kollektion kaufen.

Dr. med. Konrad Birrer, Oberarzt FMH Chirurgie, Luzern, Schweiz

Dr. med. Konrad Birrer, Oberarzt FMH Chirurgie, Luzern, Schweiz

Propriozeption (Wahrnehmung von Körperbewegung und - lage im Raum) und das propriozeptive Training sind sehr wichtig, um Verletzungen vorzubeugen. Der kybun Schuh stellt ein effektives Tool für dieses Training dar, kann die ganze Zeit getragen werden und ist sehr bequem. Somit befindet man sich ohne Anstrengung in einer Art Dauertraining. Den Effekt konnte ich zuletzt an mir selbst testen. Ohne spezifische Therapie nur durch das Tragen des kybun Schuhs konnte ich meine Achillessehnenüberlastung kurieren, indem durch die instabile Sohle die muskulären Sprunggelenksstabilisatoren gekräftigt und die überlastete Muskulatur entspannt wurde. Ich empfehle den kybun Schuh nach Verletzungen im Bereich der unteren Extremität, bei stehenden Berufen, bei Sportlern und im Alter als Sturzprävention.

Elsbeth Willi-Bardill aus der Schweiz

Elsbeth Willi-Bardill aus der Schweiz

Ich bin 87 Jahre alt und früher auf alle Bergen. War sogar auf dem Kest. Ich habe meine Beine zu fest angestrengt, dazumal hatte man noch keine Wanderstöcke. In meinem Alter merke ich es jetzt in den Beinen. Darum bin ich froh, dass ich diese Schuhe habe.


Was zeichnet kybun aus?

Swiss made Dämpfung im Fersenbereich elastisch-federnd perfekte Druckverteilung
Unermüdliches PU-Material Trampolin-Effekt & Instabilität Waschbarer Bezug

Verkaufsstellen

190 kybun Verkaufstellen gefunden im Umkreis von 461  km