RTL über kybun: Niemand will sitzen bleiben.

12.10.2008

In der Falkschule in Hamm will nun auch wortwörtlich kein Schüler mehr sitzen bleiben. Stehen, das lange als Strafe galt, ist nun Teil eines neuen Unterrichtskonzepts. Diese Schule hat als erste in Nordrhein-Westfalen Stehpulte und kyBounder eingeführt.

 

In der Falkschule in Hamm (Deutschland) reißen sich die Schüler darum, während des Unterrichts stehen zu dürfen: Zum Mobiliar der Hauptschule gehören seit einigen Wochen 30 kybun Stehpulte. Da nur drei Exemplare auf jedes Klassenzimmer kommen, wurde ein Zeitplan erstellt, welcher Schüler wann dort stehen darf.

Das Projekt, Schüler den Unterricht im Stehen statt im Sitzen verfolgen zu lassen, trägt den Namen "Schulen in Bewegung" und wird an der Falkschule erstmals in Nordrhein-Westfalen ausprobiert. Es soll "bewegungsfreudige Schüler" ruhiger machen, sagt Schulleiterin Gabriele Kastner. Und schnell haben die Lehrer festgestellt: Die Anschaffung lohnt sich. Seit die Pulte in den Klassen stehen, wird weniger gekippelt und auch weniger getuschelt.

Sehen Sie hier "Im kybun Klassenzimmer will Niemand sitzen bleiben":

Array

 
(c) RTL 2008