Noch immer lockt die Neonschrift

06.07.2016

Klassische Leuchtreklamen aus sichtbaren Glasröhren sind in der Stadt St. Gallen rar geworden. Doch Neon ist nicht tot: Der neue Schriftzug für das Fussballstadion in Winkeln entsteht in dieser Bauweise. Und an einzelnen historischen Exemplaren hängt das Herz zahlloser Nachtmenschen.

Werbung ist oft lästig.Doch Werbung kann auch wunderschönsein. Vor allem nachts.Und vor allem dann, wenn sieaus Edelgas besteht, das inhandgefertigten, sorgfältig zuBuchstaben geformten Glasröhrengeheimnisvoll vor sich hinleuchtet. Ein unsichtbares Etwas,zu farbigem Leben erwecktdurch eine elektrische Spannungvon mehreren tausend Volt.

So auch bald die neue Beschriftung des kybunpark.

Lesen Sie hier  PDF (366 KB) den vollständigen Bericht der Thurgauer Zeitung.