Der Narben-Detektiv

22.05.2017

David Boeger aus Romanshorn hat eine Therapie entwickelt, um Verklebungen im Körper zu lösen. Gemeinsam mit kybun bietet er einen Präventionskurs an, damit die Menschen bis ins hohe Alter beweglich sein kann.

Von Geduld hält David Boeger nicht viel. Zumindest nicht, wenn es um seine – die Boeger - Therapie – geht. Er sagt Sätze wie: « Wenn es richtig ist, muss es sofort wirken » , oder: « Ein Erfolg, der nur kurz anhält, ist ein versteckter Misserfolg. »

Mutige Sätze aus dem Mund eines Physiotherapeuten, der sich beruflich mit Leiden beschäftigt, die oft chronisch sind. Lädierte Schultern, schmerzende Bandscheiben, steife Knie. David Boeger, 47 Jahre alt, gebürtiger Hesse, ist kein gewöhnlicher Therapeut. Er hat eine eigene Methode entwickelt. Seit 25 Jahren arbeitet er damit, hat sie verfeinert, weiter entwickelt, theoretisch untermauert. « Ich lerne bei jedem neuen Patienten » , sagt er. Boeger redet sich ins Feuer, wenn er über seine Therapie spricht, über verklebtes Bindegewebe, die Faszien, die gelöst werden müssen. Darüber wie alles im Körper miteinander verbunden ist.

Zusammen mit kybun - Gründer Karl Müller bietet er einen Präventionskurs für Gesunde an. « Das Faszien - Training passt sehr gut zur kybun - Philosophie von den elastischen Schuhen » , sagt Boeger. Er ist überzeugt, dass ein Mensch bis ins hohe Alter beweglich bleiben kann: « Der Körper ist perfekt. »

 

Lesen Sie hier den vollständigen Bericht des Tagblattes.  PDF (82 KB)