kybun Meinungen & Video-Interviews

Lesen Sie hier alle Kunden Meinungen zu unseren Produkten. Folgend haben Sie die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Kategorien auszuwählen.

Kategorien Auswahl (Reset)

kybun Meinungen

Ich möchte diese Gelegenheit nutzen um mich von ganzem Herzen bei euch für die grosse Unterstützung zu bedanken! Der kybun Schuh hat mir auf meinem Weg zurück enorm geholfen und für diesen Support bin ich extrem dankbar. 

Tatjana Stiffler Schweizer Skilangläuferin

Christine Muchenberger aus der Schweiz

Ich dachte das sei sicher was gutes. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es nicht hilft. Man hat mir gesagt im muss schauen, dass es nicht hart ist von unten. Das ist eigentlich logisch, dass das so bessert. Es muss fast eine Besserung geben, mit diesem Polster unten dran.

Christine Muchenberger aus der Schweiz

Romeo Botta, Physiotherapeut bei CTPLAN

Das erstaunliche bei meiner Patientin war, dass sie praktisch von einer Woche auf die andere schmerzfrei wurde. Das ist schon genug um es als positive Reaktion auf das Tragen des kyBoot zu beziehen. Sie hat keine Schmerzen mehr, sie konnte sich dementsprechend besser bewegen, sie wurde wieder symmetrischer in Ihren Bewegungen. Wir konnten uns wieder auf das eigentliche Problem konzentrieren, nämlich das Arbeiten am Kniegelenk, der Grund, warum sie überhaupt zu mir gekommen ist.

Romeo Botta, Physiotherapeut bei CTPLAN

Romeo Botta, Physiotherapeut bei CTPLAN

Für uns Physiotherapeuten ist der kyBoot insofern gut, weil er eine permanente Instabilität erzeugt. Innerhalb von den Therapiesitzungen aber vor allem auch zu Hause beim Heimprogramm sehr gut einsetzen. Instabilität heisst, dass die Muskulatur permanent arbeiten muss und so haben wir eine dauernde Arbeit von den Fussstabilisierenden Muskulatur was wiederum eine bessere Stabilität bewirkt.

Romeo Botta, Physiotherapeut bei CTPLAN

Anfangs war auch das Gehen mit dem kyBoot für mich noch äusserts schmerzhaft. Doch meine Füsse begannen sich langsam aber stetig an diesen Reiz zu gewöhnen und ich spürte bald eine Verbesserung. Sobald ich den Rhythmus zwischen „einen Reiz setzten“ und „ruhen lassen“ gefunden hatte, ging es aufwärts. Auf den Skis oder Rollskis war ich schon bald wieder schmerzfrei und auch sonst ging es bedeutend besser. Den ganzen Beitrag finden Sie hier: blog.kybun.com

Tatjana Stiffler Schweizer Skilangläuferin

Rosalba Jäggi aus der Schweiz

Ich muss wieder sehr stark aufbauen. Es braucht Zeit und ich muss mir diese Zeit geben. Durch den Schuh bekomme ich vertrauen weil ich merke, dass ich mich so wieder bewegen kann. So bekomme ich auch wieder Vertrauen in meinen Körper. Ich erhalte den Input von meinem Körper wieder zurück, dass es mir gut tut. Ich möchte es schaffen und ich gebe mir solange Zeit wie es jetzt gedauert hat, damit es wieder besser geht.

Rosalba Jäggi aus der Schweiz

Dr. Med. Andreas Bischof, Vereinsarzt des FC St. Gallen, Schweiz

Er bringt sehr viel, dass haben wir in den letzten Jahren in der Rehabilitation mit Physiotherapie gesehen, wie es Simon Storm erklärt hat. Bringt auch sehr viel prophylaktisch und auch therapeutisch bei schon abgenützen Gelenken. Also ich finde es eine sehr gute Idee, welche sicher eine Zukunft hat, und sich schon bestätigt hat und sich nicht mehr beweisen muss.

Dr. Med. Andreas Bischof, Vereinsarzt des FC St. Gallen, Schweiz

Seit ich vor zwei Jahren anfing, kyBoot zu verwenden, habe ich viel weniger Schmerzen in meinen Füßen. Ausserdem schnellere Erholung nach dem Training und meine Muskeln sind weniger steif. In Anbetracht, dass ich 7-8 Mal in der Woche trainiere, bieten die Schuhe eine gute Ergänzung für die Wiederherstellung. Meiner Meinung nach ein guter Schuh für Shop Personal. 

Jonas Wåhlander, Mitarbeiter im Elgiganten Megastore in Helsingborg, Schweden

Wilhelm Storr, Läufer, Sohren, Deutschland

Nach Wettkämpfen kann ich mit dem kyBoot sehr gut regenerieren. Es ist eine wohltuende Entspannung in diesem Schuh zu gehen. Früher hatte ich oft schwere Beine.

Wilhelm Storr, Läufer, Sohren, Deutschland

Frank Jagalla, Restaurant Manager, Schaffhausen, Schweiz

Am Anfang kam man sich ein klein wenig vor wie ein Känguru, oder so… weil man nachgefedert ist. Aber mit der Zeit gewöhnt man sich sehr gut daran, sehr angenehm. Ich merke es vor allem nach einem langen Arbeitstag, die Regeneration ist gut. Die Füsse sind nicht zu schwer und nach dem Sport oder so ist es auch angenehmer beim laufen.

Frank Jagalla, Restaurant Manager, Schaffhausen, Schweiz