kybun Meinungen & Video-Interviews

Lesen Sie hier alle Kunden Meinungen zu unseren Produkten. Folgend haben Sie die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Kategorien auszuwählen.

(Reset)

kybun Meinungen

Simone Güntensperger, Physiotherapeutin, Wittenbach, Schweiz

Die kybun Matte garantiert mir aktive Erholung nach dem Training. Auch bei der Arbeit als Physiotherapeutin ist sie mir sehr hilfreich. Video ansehen

Simone Güntensperger, Physiotherapeutin, Wittenbach, Schweiz

Madeleine Isaac, Wittenbach, Schweiz

Die kybun Matte ist für mich eine grosse Erleichterung nach dem Training, und ich fühle mich stetig besser. Es fühlt sich an wie im Himmel. Video ansehen

Madeleine Isaac, Wittenbach, Schweiz

Celina Fuchs, Toxic FM Moderatorin, Schweiz

Ich habe selber Rückenbeschwerden und habe so etwas noch nie erlebt. Auf der kybun Matte fühle ich mich wie zuhause, er ist sehr bequem und ich habe eine grosse Bewegungsfreiheit. Video ansehen

Celina Fuchs, Toxic FM Moderatorin, Schweiz

Linda Baumann, Primarschullehrerin, Neuwilen, Schweiz

Das Gefühl auf der kybun Matte ist sehr angenehm und fühlt sich weich an. Zudem hat man dabei noch einen riesen Spass, ob Alt oder Jung. Video ansehen

Linda Baumann, Primarschullehrerin, Neuwilen, Schweiz

Daniel Kobel, Creative Software AG, Berneck, Schweiz

Durch das Stehen auf der kybun Matte bleibe ich im Kopf länger fit und werde nicht mehr so schnell müde.
Video ansehen

Daniel Kobel, Creative Software AG, Berneck, Schweiz

Arno Del Curto, Head Coach HC Davos, Schweiz

Seit wir die kybun Matte in unser Trainingsprogramm eingeführt haben, treten bei unseren Spielern viel weniger Verletzungen auf. Zudem ist eine Leistungssteigerung festzustellen. Es war eine meiner besten Entscheidungen, denn die kybun Matte ergänzt unser Training optimal. Video ansehen

Arno Del Curto, Head Coach HC Davos, Schweiz

Pierre Gutknecht, Konditionstrainer von Spitzensportlern, Schweiz

Wir verwenden die kybun Matte auch bei der Arbeit mit unseren Junioren, da er eine wertvolle Ergänzung zu anderen Trainingsmethoden ist. Zu den Vorteilen gehört, dass wir mit der Matte die kleinen Muskelgruppen stärken. Video ansehen

Pierre Gutknecht, Konditionstrainer von Spitzensportlern, Schweiz

Jörg Stiel, ehemaliger Schweizer Nati-Goalie, St.Gallen, Schweiz

Als ehemaliger Spitzensportler ist es mir wichtig, weiterhin etwas für meinen Körper zu tun. Mit der kybun Matte habe ich die Möglichkeit dies überall, ob nun in der Küche oder im Büro, in die Tat umzusetzen.

Jörg Stiel, ehemaliger Schweizer Nati-Goalie, St.Gallen, Schweiz

Godi Bichsel, Administration Creative Software, Berneck, Schweiz

Ich fühle mich sehr wohl auf der kybun Matte. Ich habe gemerkt, mein Rücken ist stärker geworden. Ich finde wir haben eine sehr gute Entscheidung getroffen, die kybun Matte für unsere Arbeitsplätze anzuschaffen und ich kann das jedem nur empfehlen.

Godi Bichsel, Administration Creative Software, Berneck, Schweiz

Rainer Bätschmann, Leiter Suva Linth, Tuggen, Schweiz

In jungen Jahren habe ich sehr intensiv Sport getrieben und bezahle heute mit diversen körperlichen Beschwerden den Preis dafür. Als Ausgleich zu meiner überwiegenden Bürotätigkeit treibe ich auch heute noch täglich etwas Sport. Mit regelmässigen morgendlichen Rückenübungen, dem konsequenten Tragen des kybun Schuhs und dem wechselbelastenden Arbeiten an einem normalen und einem Stehpult mit einer kybun Matte habe ich meine Beschwerden in den Griff bekommen. Auch wenn der kybun Schuh und die kybun Matte nicht ganz billig sind, lohnt sich diese Investition ohne Zweifel. Die Steigerung meines Wohlbefindens ist mir das wert.

Rainer Bätschmann, Leiter Suva Linth, Tuggen, Schweiz

Karim Sahraoui, Schulleiter, Zürich, Schweiz

Vor einem halben Jahr erlitt ich einen leichten Bandscheibenvorfall. Trotz Schmerzmitteln, konnte ich fast nicht mehr sitzen oder gar am Ort stehen. Sogar beim Gehen spürte ich Schmerzen im Kreuz, obwohl ich meine besten Turnschuhe anhatte. Mein medizinischer Masseur hat mich dann auf die kybun Produkte aufmerksam gemacht. Bald darauf habe ich mir zwei Paar kybun Schuhe, sowie eine kybun Matte gekauft. Seither bin ich begeisterter kybunianer. Meine kybun Schuhe dämpfen die Schläge im Rücken. Durch das regelmässige Spazieren wurde meine Beinmuskulatur gestärkt und ich spüre eine bessere Haltung beim Gehen. Dank der kybun Matte kann ich auch wieder am Stehpult arbeiten. Ich bleibe ständig in Bewegung und mein Rücken ist nie statisch. Ich bin froh, dass es mir heute gesundheitlich wieder besser geht. Ich bin überzeugt, dass mir auch die kybun Produkte einen Grossteil dazu beigetragen haben. Ich kann den kybun Schuh und die kybun Matte bei Rückenbeschwerden vorbehaltlos weiterempfehlen.

Karim Sahraoui, Schulleiter, Zürich, Schweiz

Roger Krähenbühl, Physiotherapeut, Bern, Schweiz

Mit der kybun Matte können wir individuell sehr gut arbeiten. Im Rehabereich nach einer Verletzung des Spielers, beim Sprungtraining oder nach einem Match zum Auslaufen. Ein individuelles Training von A bis Z.

Roger Krähenbühl, Physiotherapeut, Bern, Schweiz

Diego Züger, Zürich, Schweiz

Ich nutze den kybun Schuh und die kybun Matte jeden Tag und bin sehr zufrieden. Vor allem nach dem Skifahren aus dem engen Rennschuh in den kybun Schuh ist ein herrliches Gefühl!

Diego Züger, Zürich, Schweiz

Christoph Bieri, Schweizer Schwinger, Untersiggenthal, Schweiz

Auf der kybun Matte kann ich mit gezielten Übungen meine Fussgelenk- und Wadenmuskulatur kräftigen sowie koordinativ profitieren. Ergänzend und enorm entspannend wirkt sich das Tragen des kybun Schuhs im Alltag aus – innovative Produkte, welche ich unbedingt weiterempfehle.

Christoph Bieri, Schweizer Schwinger, Untersiggenthal, Schweiz

Priska Hirt, in Ausbildung zur Pferdephysiotrainerin, Schweiz

Seit ich mich erinnern kann, habe ich Rückenschmerzen. Mit Ausstrahlungen in das Bein, weswegen ich schlaflose Nächte hatte. Nachdem ich jetzt wirklich fast alles ausprobiert habe, habe ich gedacht, es würde sich mal lohnen. Und gerade weil ich weiss, dass es bei den Schuhen enorm wichtig ist und man darauf schaut. Da bin ich mal in einen Shop gegangen und habe mir alles angeschaut. Am Anfang haben sie mir einen Probeschuh gegeben, was ich super gefunden habe. Ich wollte anfangs nicht so viel Geld ausgeben. Diesen Schuh hatte ich dann 5-10 min an bis ich Schmerzen im Knie gespürt habe. Ich war zuerst entsetzt. Sie hatten mich zwar schon davor gewarnt, aber ich hätte nicht gedacht, dass es so weh tut. Und dann habe ich einen kyBounder erhalten und sollte täglich 6-7mal darauf trainieren. Schon nach zwei Wochen habe ich gemerkt, jetzt kann ich mit einem Bein drauf stehen ohne dass es weh tut. Danach habe ich die Matte wieder zurückgebracht und habe die ersten Schuhen gekauft. Seitdem habe ich keine Probleme.

Priska Hirt, in Ausbildung zur Pferdephysiotrainerin, Schweiz

Cetin Köksal, Berufsmusiker aus der Schweiz

Wenn man berücksichtigt, dass einen Herzinfarkt in einer Schmerzskala Zehn ist, dann würde ich meinen Schmerz als Drei oder Vier einstufen. Nachdem ich jetzt die kybun Matte habe kann ich mit gutem Gewissen sagen, dass es bei Null ist.

Cetin Köksal, Berufsmusiker aus der Schweiz

Tamara Zäch aus der Schweiz

Ich finde es sehr angenehm. Ich finde, es ist wie auf einem Waldboden. Es fühlt sich sehr angenehm in den Gelenken an - in der Hüfte und in den Knie. Es ist wirklich schön weich.  Es ist sehr angenehm.

Tamara Zäch aus der Schweiz

Urs Leuenberger, Chorleiter, Schweiz

Ich habe nicht viel auf der kybun Matte geübt, weil ich am Klavier gesessen habe. Aber wenn ich stand, dann war es gut. Mir tut es gut. Ich habe es auch wieder gemerkt, man bleibt immer in Bewegung.

Urs Leuenberger, Chorleiter, Schweiz

Schüler an der Schule Neumark, Deutschland

Ich bin kurz vor Schulschluss eingeschlafen und dann bin ich wieder aufgewacht, weil es so laut geworden ist. Aber hier schlafe ich nicht ein, weil ich stehen muss.

Schüler an der Schule Neumark, Deutschland

Ilka Bruhn, Lehrerin aus Deutschland

Meine ersten Erfahrungen sind sehr gut. Die Kinder, die sich da hinstellen, es war für die Kinder gedacht, die sehr unruhig sind. Finde ich sind sehr ruhig an diesen Tischen und arbeiten sehr ruhig.

Ilka Bruhn, Lehrerin aus Deutschland

Marion Schlauri, Schülerin Gymnasium Wil, Schweiz

Man muss sich mit der Zeit etwas lockern, so dass man keinen Krampf bekommt aber bis jetzt geht es relativ gut.

Marion Schlauri, Schülerin Gymnasium Wil, Schweiz

Dr. Thomas Werlich, Allgemeinmediziner in Deutschland

Sind also gezwungen ständig kleine Ausgleichsbewegungen zu machen und dabei gleichzeitig ihre Wirbelsäule aufzurichten. Wenn sie das nicht machen, fallen sie nämlich damit hin. Das kräftigt also vor allem die Rückenmuskulatur.

Dr. Thomas Werlich, Allgemeinmediziner in Deutschland

Professor Peter Behrens, Orthopäde aus Deutschland

Wir müssen das jetzt wieder erlernen eigentlich auch, was es heisst, wie wir es eben gehört haben vorher von den Beiden. Man muss erst mal lernen was es heisst seine Muskulatur wieder zu spüren und dann denke ich ist es eine sinnvolle Möglichkeit, die wir da haben.

Professor Peter Behrens, Orthopäde aus Deutschland

Günther Franke, Schulleiter an der Schule Neumark in Deutschland

Wir ziehen ein sehr positives Résumé. Die Kinder gehen gerne in dieses Zimmer, sie lernen gerne in diesem Raum. Sie tun dabei noch etwas für eine gesunde Körperhaltung.

Günther Franke, Schulleiter an der Schule Neumark in Deutschland

Schülerin an der Schule Neumark, Deutschland

Irgendwie bewegt man sich dann halt auch und man wird nicht so schnell müde.

Schülerin an der Schule Neumark, Deutschland

Thomas Wiesner, Orthopäde in der Schweiz

Kinder, die permanent sitzen sind genauso schlecht, wie Kinder die permanent stehen. Wenn eins bis zwei Lektionen im Stehen absolviert werden, auf speziellen weichen Matten, die eigentlich die Muskulatur aktivieren können, ist es sehr gut.

Thomas Wiesner, Orthopäde in der Schweiz

Schülerin an der Schule Neumark, Deutschland

Ich steh lieber, da kann man die Füsse besser bewegen und muss nicht die ganze Stunde lang sitzen.

Schülerin an der Schule Neumark, Deutschland

Jerome Oesch, Schüler Gymnasium Wil, Schweiz

Ich kann mich viel besser auf den Unterricht konzentrieren als vorher. Ich wurde immer sehr schnell müde.

Jerome Oesch, Schüler Gymnasium Wil, Schweiz

Cyrill Mettler, Schüler Gymnasium Wil, Schweiz

Ich fühle mich als würde ich aufrechter Stehen. Da man immer in Bewegung ist.

Cyrill Mettler, Schüler Gymnasium Wil, Schweiz

Kevin Adam Schüler an der Falkschule, Deutschland

Man kann hier besser arbeiten als wenn man sitzt. Im Sitzen tut manchmal der Rücken weh. Man kann auch viel besser aufpassen, arbeiten und ist viel entspannter. Wenn man sitzt ist man manchmal auch etwas unruhig und braucht dann Bewegung. Alle 15 Minuten wird gewechselt. Ist auch spassig darauf zu stehen.

Kevin Adam Schüler an der Falkschule, Deutschland

Gabriele Kastner, Schulleiterin der Falkschule, Deutschland

Also wir haben eine Lösung gesucht, wie wir unsere Kinder an unserer Schule in Bewegung bringen können. Unser Unterricht ist meistens sitzend und wir haben gedacht, wir brauchen etwas im Unterricht. Wir haben durch Zufall diese Tische entdeckt und einen kleinen Zeitungsausschnitt. Den hatten wir schon in unserem Ideenpool liegen und dann haben wir recherchiert. Da haben wir die Schweizer Firma entdeckt, die diese Tische hier in Deutschland vertreibt. Durch diese Gasdruckfeder kann es für jedes Kind angepasst werden. Zwischen den Kindern gibt es ja manchmal Höhenunterschiede von 60 cm und dieser Tisch passt sich den Höhenunterschieden an.

Gabriele Kastner, Schulleiterin der Falkschule, Deutschland

Nevin Bozdemir Schülerin an der Falkschule, Deutschland

Also ich finde es auf jeden Fall gut, weil es gut ist für die Wirbelsäule. Man kann sich gut konzentrieren. Ich bin auch Sportlerin, daher brauche ich überhaupt Bewegung. Ich mache Taekwondo und brauche Bewegung im Unterricht. Ich bin etwas zappelig im Unterricht.

Nevin Bozdemir Schülerin an der Falkschule, Deutschland

Astrid Runge, Orthopädin aus Deutschland

Optimal wäre das man sowohl sitzen kann, als auch stehen. Das diese Kombination auf jeden Fall gegeben ist. Um zu gewährleisten, dass unterschiedliche Belastung sowohl der Bandscheiben als auch eine Bewegung der Muskulatur gewährleistet ist.

Astrid Runge, Orthopädin aus Deutschland

Helge, Schüler aus Deutschland

Das ist einfach schöner als beim Sitzen, weil beim Sitzen da sitzt man ja immer so und beim Stehen kann man halt mit den Füssen rumlaufen. Das ist einfach besser.

Helge, Schüler aus Deutschland

Professor Peter Behrens, Orthopäde aus Deutschland

Es geht eigentlich ohne das man jetzt bewusst da was macht schon durch dieses System voran und das ist ein entscheidender Faktor. Das heisst obwohl unten vom Fuss her, als auch in der Gesässmuskulatur bis zum Rücken herein erfolgt dort eine entsprechende Stabilisierung.

Professor Peter Behrens, Orthopäde aus Deutschland

Nevin Bozdemir Schülerin an der Falkschule, Deutschland

Auf jeden Fall, meine Noten haben sich verbessert.

Nevin Bozdemir Schülerin an der Falkschule, Deutschland

Nevin Bozdemir Schülerin an der Falkschule, Deutschland

Da kommen kleine Wellen und dann denkt man, man bekommt eine Fussmassage.

Nevin Bozdemir Schülerin an der Falkschule, Deutschland

Gabriele Kastner, Schulleiterin der Falkschule, Deutschland

Da gibt es Studien dazu, dass das Lernen im Stehen auch aufmerksamer macht und was also noch genial ist, ist das wir zum Tisch dieses Kissen haben, die kybun Matte. Die kybun Matte ist federweich und trotzdem sackt man nicht ein. Man steht also sehr entspannt auf diesem Kissen und muss sich ständig ausbalancieren. Das heisst also man muss schauen ob man aufrecht steht und da werden ganz viele Muskelgruppen aktiviert. Mit diesen Muskelgruppen wird auch wieder das Gehirn aktiviert und das steigert eigentlich die Aufmerksamkeit. Man glaubt ja eher, dass es andersrum ist aber die Kinder passen viel besser auf.

Gabriele Kastner, Schulleiterin der Falkschule, Deutschland

Schüler an der Neumark Schule, Deutschland

Mal was Abwechslungsreiches als wenn man sechs Stunden nur sitzt.

Schüler an der Neumark Schule, Deutschland

Schüler an der Neumark Schule, Deutschland

Ist bequem, entlastet den Rücken.

Schüler an der Neumark Schule, Deutschland

Lehrerin an der Neumark Schule, Deutschland

Die wissen also dann mit ihren langen Beinen überhaupt nicht wohin. Wissen gar nicht wie sie sich noch hinsetzen sollen um eine halbwegs akzeptable Haltung einzunehmen. Man sieht ja auch den Rücken. Die Schultern sind nach vorne, der Kopf ist eingezogen. Also eigentlich eine Haltung, die für die Wirbelsäule absolut ungünstig ist.

Lehrerin an der Neumark Schule, Deutschland

Schülerin an der Neumark Schule, Deutschland

Mir gefällt es richtig gut. Die ganze Zeit sitzen ist richtig anstrengend und man wippt auch.

Schülerin an der Neumark Schule, Deutschland