Rippenblockade

Rippenblockaden sind oftmals sehr schmerzhaft. Sie können nicht nur Schmerzen im Rücken verursachen, sondern auch ausstrahlende Beschwerden in die Arme oder in den Bauchraum mit sich bringen.

Der Betroffene hat einseitige, bewegungsabhängige Schmerzen, welche beim Einatmen verstärkt werden.

Im kyBoot/ auf dem kyBounder werden die Rippen sanft mobilisiert und gleichzeitig die Rückenmuskulatur gestärkt. Dadurch können Sie selbständig etwas gegen Ihre Schwachstelle unternehmen.

Definition

Als Rippe bezeichnet man die stabförmigen Knochen des Brustkorbes, die rückenseitig gelenkig an der Brustwirbelsäule befestigt sind. Die Verbindung von der Rippe zur Brustwirbelsäule heisst Rippengelenk.

Wenn eines oder mehrere dieser Gelenke blockieren, spricht man von einer Rippenblockade.

Ursachen

  • Eine falsche Körperhaltung, einseitige Belastung (Computerarbeit) oder abgeschwächte Muskulatur (viel sitzen oder stehen an einem Ort, wenig Aktivität im Alltag oder kein Ausgleichssport) kann dazu führen, dass die Rippengelenke blockieren.
  • Bestehende Blockierungen in der BWS (Brustwirbelsäule) begünstigen eine spätere Blockierung einer Rippe.

Langzeitfolgen

Eine einseitige oder unphysiologische Körperhaltung führt zu einer Überlastung des Rückens. Bei langanhaltender Überlastung des Rückens reagiert dieser mit der Zeit mit Schmerzen oder Blockaden, welche später zu chronischen Schmerzen, Abnutzung (z.B. Bandscheibenvorfall) oder Problemen in anderen Körperregionen führen können.

Konventionelle Therapie

  • Schmerzmittel
  • Physiotherapie (manuelle Therapie, Wärmeanwendungen...)
  • Schonen; Vermeidung von schmerzhaften Bewegungen, damit die Entzündung abklingen kann.

kybun Wirkungsprinzip – Proaktiv handeln

Muskelkräftigung und -dehnung im kyBoot  
Der kyBoot hat eine weich-elastische Sohle, die die Bewegung des Fusses nicht limitiert, sondern die Freiheit gibt, sich ungehindert in alle Richtungen zu bewegen. Das weich-elastische Stehen und die damit verbundene Instabilität im kyBoot trainiert die Muskulatur und richtet den Körper auf. Eine einseitige Schonhaltung wird verhindert. Beide Körperhälften werden gleichmässig belastet, was Verspannungen entgegenwirkt. Beim Gehen kann sich der Fuss so frei bewegen wie von Natur aus gedacht. Durch Wegfallen des Schuhabsatzes sinkt der Fuss auch auf hartem, flachen Boden tief in die Sohle ein, wodurch die Muskulatur gedehnt und entspannt wird. 

Aufrechte Haltung auf dem kyBounder
Besonders langes Sitzen, insbesondere in schlechter Haltung, beansprucht Muskeln und Wirbelsäule einseitig. Mit der Zeit werden unterforderte Muskeln schwächer und verkürzen sich. Einseitig überforderte Muskeln hingegen reagieren mit Verspannungen. Nacken-, Hüft-, und Rückenschmerzen sind die Folge und führen zu weiteren Fehlhaltungen.

Auf dem weich-elastischen Federboden kyBounder werden die Muskeln entspannt, gedehnt und trainiert sowie der Körper in eine natürliche aufrechte Haltung gebracht. Verspannungen und Dysbalancen lösen sich. Die Stand- und Haltungsmuskeln werden gezielt aufgebaut. Durch den Wechsel von Muskelanspannung- und entspannung können Rückenschmerzen gelindert werden.

Erstreaktionen

Spezifische Erstreaktionen bei einer blockierten Rippe:

Es kann Anfangs zu Schmerzen kommen, wenn das Rippengelenk durch die akute Blockade noch entzündet ist. Bitte beachten Sie in diesem Fall die Tipps unter "Anwendungstipps". Wenn die akute Entzündung abgeklungen ist, sollten Sie ohne Schmerzen im kyBoot gehen oder auf dem kyBounder stehen können.

 

Für allgemeine Erstreaktionen bei kyBounder und kyBoot Neueinsteigern, klicken Sie hier: Erstreaktionen 

kybun-Übungen

Für Informationen zu den kyBoot Spezialübungen und den kyBounder Grundübungen klicken Sie bitte hier: kybun Übungen

Anwendungstipps

Wenn Sie im kyBoot/ auf dem kyBounder anfangs Schmerzen bekommen, raten wir Ihnen die Anwendungsdauer herunterzusetzen, damit Sie schmerzfrei im kyBoot gehen/ auf dem kyBounder stehen können.
Sobald die akute Entzündung des Rippengelenkes abgeklungen und die Rippe wieder besser beweglich ist, werden die Schmerzen abnehmen.

Wir raten Ihnen, die kybun-Übungen regelmässig zwischendurch anzuwenden. Diese lockern Ihre Muskulatur und Sie können dadurch das Lösen der Blockade unterstützen.

Wählen Sie ein kyBoot-Modell mit der etwas breiteren Sohle der 2. Generation. Diese verleiht ihnen im Mittelfuss mehr Stabilität; lassen Sie sich die verschiedenen Modelle vom kybun-Händler Ihrer Wahl zeigen.

Wenn Sie trotz kybun Übungen stark ermüden, Schmerzen haben oder seitlich auf der kyBoot-Sohle abkippen raten wir Ihnen, eine kurze kyBoot/ kyBounder-Pause einzulegen, bis die Symptome verschwunden sind.

Achten Sie sich auf eine aufrechte Körperhaltung, machen Sie nicht zu lange Schritte und schauen Sie in die Weite (nicht auf den Boden). Sie sollten gerade auf der kyBoot-Sohle gehen, das heisst, ein eventuell seitliches Abkippen korrigieren!

Meinungen/Kundenaussagen

Keine Artikel in dieser Ansicht.