kyBounder
kyBounder

Mehr Bewegung im Alltag dank dem kyBounder

Das einmalige Schwebegefühl
Der kyBounder ist ein weich-elastischer Federboden. Seine impuls-aktive Knautschzone lässt den Fuss tief einsinken und gewährleistet eine optimale Rückfederung. Der kyBounder fordert den Körper zu feiner, permanenter Aktivität auf, um die Balance und Körperhaltung zu wahren. Der Rebound Effekt bedingt eine wechselseitige Muskelanspannung und -entspannung. Dies trainiert die Bein-, Fuss- und Rückenmuskulatur. Ohne zusätzlichen Zeitaufwand verbessert der kyBounder Gleichgewicht, Koordination und allgemeine Fitness.

Vorteile und Wirkungen

  • Trainiert die Muskulatur
  • Entspannt den Rücken
  • Schont die Gelenke
  • Verbessert die Körperhaltung
  • Baut Müdigkeit ab

Weich und angenehm stehen mit Schuhen
Der 2 cm dicke kyBounder plus ist ideal, wenn Sie im Berufsalltag lange Zeit auf harten Böden arbeiten: z.B. an einem Bankschalter, an einer Verkaufstheke oder an einer Werkbank. Der weich-elastische kyBounder plus entlastet den gesamten Körper, schont die Gelenke und hilft gegen müde Beine. Durch seine spezielle Beschichtung ist er wasserbeständig und leicht zu reinigen. Daher eignet er sich zur Nutzung mit Schuhen.

Vom passiven Sitzen zum aktiven Stehen
Ob beim Bügeln, Fernsehen oder Arbeiten am PC - mit dem kyBounder trainieren Sie sich im Alltag fit und gesund. Auch Breiten- und Profisportler trainieren und regenerieren auf dem weichen Federboden. Klicken Sie auf Ihren gewünschten Anwendungsbereich und erfahren Sie, wie Sie mit dem kyBounder fit und gesund bleiben.

Welche Dicke benötige ich?

kyBounder 2 cm - Für Therapie und Rehabilitation (wieder laufen lernen)

kyBounder 4 cm - Für Personen mit Gleichgewichtsstörungen und Schwindel, Senioren, Kinder und Personen mit Verletzungen

kyBounder 6 cm - Für den allgemeinen alltäglichen Einsatz: im Training, Zuhause oder im Büro.

Grundsätzlich gilt: Je dicker desto trainingsintensiver ist das Stehen auf dem kyBounder.


Meinungen/Kundenaussagen

Cetin Köksal, Berufsmusiker aus der Schweiz

Cetin Köksal, Berufsmusiker aus der Schweiz

Wenn man berücksichtigt, dass einen Herzinfarkt in einer Schmerzskala Zehn ist, dann würde ich meinen Schmerz als Drei oder Vier einstufen. Nachdem ich jetzt den kyBounder habe kann ich mit gutem Gewissen sagen, dass es bei Null ist.

Toni Geser aus der Schweiz

Toni Geser aus der Schweiz

Am Anfang versuchte ich am Morgen Übungen zu machen. Teilweise Kraftübungen, Dehnübungen oder Bewegungsübungen. Dann dachte ich, dass ich Joggen gehe, denn früher habe ich viel gejoggt. Ich konnte es aber nicht im Alltag integrieren, es brauchte viel Zeit. Bis ich dann auf kybun gestossen bin und auf dem kyBounder stand, weich stand und in den kyBoots lief. Da war es dann möglich, das Training in den Alltag, vor allem in meinem Arbeitsalltag zu integrieren. Schmerzmittel muss ich heute keine mehr nehmen. Ich würde auch nicht mehr damit beginnen, dafür gibt es keinen Grund. Ich fühle, dass ich einen richtig gesunden Rücken habe ohne Schmerzen. Ich kann tragen und ich fahre im Jahr ca. 40'000 bis 45'000 km und mir ist bewusst, dass dies auch nicht gut ist. Ich muss auch beruflich viel tragen aber ich habe keine Probleme mehr.

Diego Züger, Zürich, Schweiz

Diego Züger, Zürich, Schweiz

Ich nutze den kyBoot und den kyBounder jeden Tag und bin sehr zufrieden. Vor allem nach dem Skifahren aus dem engen Rennschuh in den kyBoot ist ein herrliches Gefühl!


kyBounder Anwendungsgebiete

kyBounder im Büro
Arbeitswelt
kyBounder beim Bügeln
Zuhause
kyBounder in der Schule
Schule
kyBounder für Senioren
Im Alter
kyBounder beim Sport
Sport
kyBounder in der Therapie
Therapie