kybun Meinungen & Video-Interviews

Lesen Sie hier alle Kunden Meinungen zu unseren Produkten. Folgend haben Sie die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Kategorien auszuwählen.

Kategorien Auswahl (Reset)

kybun Meinungen

Beat Jäger aus dem Thurgau, Schweiz

Für mich ist es grossartig und ich habe das Gefühl, dass ich auf Moos laufe. Ich bin sehr zufrieden mit diesem Schuh.

Beat Jäger aus dem Thurgau, Schweiz

Seit Januar 2015, konnte ich (77 Jahre alt) wegen den Schmerzen und dem Taubheitsgefühl in beiden Beinen nicht mehr als 50 Meter gehen. Mir wurde eine Spinale Stenose im Wirbelkanal diagnostiziert. Mehrere Ärzte sagten mir, dass ich an der Wirbelsäule operiert werden müsste. Meine Frau Stavroula (72 Jahre alt) hatte vor einem Jahr ein ähnliches Problem. Sie konnte nicht mehr als 30 Meter gehen, weil sie schmerzen im rechten Bein hatte. Ihre Diagnose war Verengung des Rückenmarkkanals. Sie überwand ihr Problem nach einer intensiven Physiotherapie, Akupunktur, Übungen und progressives Gehen mit dem kyBoot, nachdem der Physiotherapeut ihn ihr empfohlen hatte. Nach allen Behandlungen konnte sie ohne Pause 2 km am Stück gehen. Dadurch empfahl sie mir die gleiche Herangehensweise. Nach 4 Monaten Therapie konnte ich bis zu 1 km gehen. Ich zögerte mit dem Kauf, obwohl ich den Schuh nach einem Tag anprobieren sehr mochte. Meine Frau versuchte mich für den Kauf zu überzeugen. Es seien keine normalen Schuhe, sondern eine kostbare Ausrüstung. Da der Preis die Hälfte meiner Rente war, zögerte ich dennoch. Jetzt, zwei Monate nach dem tragen dieser wunderbaren Schuhe, bin ich mit dieser Kaufentscheidung sehr zufrieden. Ich gehe jeden Tag 75 Minuten mit meiner Frau spazieren und dies mit einem schnellen Schritt. Wir konkurrieren sogar untereinander, wer als erstes am Ziel ist. Unser Ziel ist es in einigen Jahren, wenn wir unseren 50. Hochzeitstag feiern, 10km an einem Tag mit dem kyBoot zu gehen.

Frau und Herr Mpalatsos aus Mantoudi Evoias, Griechenland

Paul Kammradt aus Sollies-Toucas, Frankreich

Ich bin 66 Jahre alt und habe zwei künstliche Hüftgelenke, eine Prothese am rechten Knie und musste mich zwei schweren Operationen am Rücken unterziehen. Nachdem ich kyBoot entdeckt hatte, sind meine dauerhaften Schwellungen an den Knien innerhalb von zwei Tagen zurückgegangen. Seitdem kann ich wieder lange Strecken laufen - ganz ohne Humpeln. Es ist wie ein ganz neues Leben!

Paul Kammradt aus Sollies-Toucas, Frankreich

Beat Jäger aus dem Thurgau, Schweiz

Seit ich diesen Schuh den kyBoot habe, weiss ich es. Das ist dieser Schuh, den würde ich als Letztes hergeben.

Beat Jäger aus dem Thurgau, Schweiz

Margaret aus England

Ich kann kyBoot-Schuhe gar nicht genug empfehlen. Ich bin nun 76 Jahre alt und seit vielen Jahren Langstreckenwandererin und Country-Tänzerin. Im Laufe der Jahre habe ich sehr viele Schuhe ausprobiert und festgestellt, dass meine kyBoot einfach die Besten sind. Sie sind so bequem, dass ich sie zu jeder Gelegenheit trage: beim Spazierengehen, im Garten, beim Zumba und während der Hausarbeit. Sie sind genauso bequem wie die weichsten Pantoffeln und trotzdem robust genug für eine 16 km lange Wanderung. Auch ein Freund von mir, ein Physiotherapeut, ist sehr beeindruckt von den stoßdämpfenden Eigenschaften der Schuhe und der stützenden Passform – ideal für alternde Gelenke.

Margaret aus England

Ruth Vetsch, lebt in einer Alterswohnung in Grabs, Schweiz

Ich hatte ein Problem mit den Schuhen, weil ich beide Füsse gebrochen hatte. Und das ist jetzt herrlich.

Ruth Vetsch, lebt in einer Alterswohnung in Grabs, Schweiz

Ruth Vetsch, lebt in einer Alterswohnung in Grabs, Schweiz

Super, wie auf Wolken. Wie auf Wolken. Das ist ein total neues Gefühl für mich.

Ruth Vetsch, lebt in einer Alterswohnung in Grabs, Schweiz

Heidi Stäger, Inhaberin Reinigungsfirma in Gais, Schweiz

Also ganz am Anfang bin ich sicher viel müder gewesen und hatte ein bisschen Muskelkater. Das ist natürlich dadurch bedingt, weil ich den Schuh von Anfang an den ganzen Tag getragen habe. Man kann auch ein wenig langsamer einsteigen. Vor allem bei älteren Leuten, würde ich das sehr empfehlen. Aber ein junger 20 bis 40- jähriger kann das locker von Anfang an den ganzen Tag tragen und das bisschen Muskelkater ist nichts gegen die Schmerzen, die ich vorher hatte. Und das sind ja keine Schmerzen, das ist Muskelkater.

Heidi Stäger, Inhaberin Reinigungsfirma in Gais, Schweiz

Beat Jäger aus dem Thurgau, Schweiz

Wenn ich ein Paar kyBoot anziehen kann, dann ziehe ich den auch an. Hausschuhe, Turnschuhe, Outdoorschuhe und natürlich auch für schönere Anlässe.

Beat Jäger aus dem Thurgau, Schweiz

Eli Vaknin, Geschäftsmann, Beit Dagan, Israel

Ich war Fernsehtechniker, und bekam Knieprobleme. Es gab keine neuen Schuhe auf dem Markt, die ich nicht probiert hätte. Zum ersten Mal gibt es eine wirkliche Lösung für mein Problem. Mein Vater ist 76 und konnte kaum gehen; heute läuft er ohne Hilfe und liebt diese Schuhe. Er zieht sie nicht aus, nicht einmal am Sabbat. Ich will die ganze Kollektion kaufen.

Eli Vaknin, Geschäftsmann, Beit Dagan, Israel

Liliane Schär, Autorin, Wil SG, Schweiz

Ich bin 81 Jahre alt und leide an einer schmerzhaften Arthrose im rechten Sprunggelenk. Trotzdem habe ich mir die Kraft des positiven Denkens sowie den Glauben an ein relatives körperliches Wohlbefinden durch Bewegung bewahrt. Im eleganten kyBoot habe ich den Schuh gefunden, der dem Fuss die volle Bewegungsfreiheit schenkt und ihn stärkt, ohne zu ermüden. Er ist für mich eine unverzichtbare Kraftquelle im Alter und ein wahres Geschenk.

Liliane Schär, Autorin, Wil SG, Schweiz

Erika Saladin-Bissig, Sachseln, Schweiz

Ich habe seit zwei Jahren Fersensporn, der sehr schmerzhaft ist. Gleichzeitig litt ich an Rückenschmerzen. Seit ich den kyBoot habe, sind meine Schmerzen im Fuss fast nicht mehr zu spüren. Jetzt sind diese Probleme wie ausgelöscht. Ich möchte mich beim Erfinder des kyBoot und seinem Team ganz herzlich für diesen wundervollen Schuh bedanken.

Erika Saladin-Bissig, Sachseln, Schweiz

Ingeborg Schweizer, Apothekerin, Koblenz, Deutschland

Ich wohne in Koblenz und laufe in kyBoot, die mich durch ein weich-elastisches Luftpolster den „Wolken“ näher bringen. Ich fühle bereits eine kleine Besserung der Osteoporose und Spondylodesis (schont Gelenke und entspannt die Muskulatur!).

Ingeborg Schweizer, Apothekerin, Koblenz, Deutschland

Margret Jennrich

Ein wunderbarer Schuh. Beim Bügeln bekomme ich keine Rückenschmerzen mehr. Möchte diesen Schuh nicht mehr missen und freue mich über die Neueröffnung des kyBoot Shop in Ahrensburg. Mein Mann hat eine künstliche Hüfte mit nunmehr einem verkürzten Bein und hat mit diesen Schuhe keinerlei Probleme, weil die Sohle den Körperdruck ausgleicht. Ich, besser wir, können diese Schuhe nur empfehlen.

Margret Jennrich

Esther und Werner Ott, Feuerthalen, Schweiz

Zuerst dachte ich, ich bin unsicher. Ich habe es dann mehrmals versucht und wurde immer sicherer und bis zuletzt wurde es eine Wohltat diese Schuhe zu tragen. Ganz bestimmt habe ich weniger Schmerzen in den Füssen. Auch am Morgen zum Beispiel, wenn ich früher aus dem Bett stieg war ich immer etwas unsicher weil mir die Füsse so schmerzten. Und dies ist jetzt nicht mehr. Ich kann gehen und es geht mir gut.

Esther und Werner Ott, Feuerthalen, Schweiz

Hausi Leutenegger, Bob-Olympiasieger 1972 und Unternehmer, Freienbach, Schweiz

An der Mustermesse in Basel besuche ich jedes Mal den kyBoot-Stand von Steve Anderhub. Seit Jahren bin ich begeisterter Träger des Luftsohlenschuhs. Er ist sehr leicht und extrem angenehm zum tragen. Dieses Jahr habe ich mir ein sportliches Modell gekauft. Damit fühle ich mich auch mit 73 Jahren noch fit!

Hausi Leutenegger, Bob-Olympiasieger 1972 und Unternehmer, Freienbach, Schweiz

Christian Marugg (selig), Davos, Schweiz

Was sagen sie zu diesem Schuh?: „Sehr gut, sehr gut“. Hätten Sie gedacht, dass sie mal wieder so leicht laufen könnten?: „Nein. Letzthin, als ich so gebuckelt laufen musste, dachte ich, ich bin es nicht mehr wert hier zu sein. Obwohl ich 93 Jahre gekämpft habe.“

Christian Marugg (selig), Davos, Schweiz

Gertrud Casty, Pensionär, Davos, Schweiz

Ja sehr gut. Und mit so einem netten Begleiter noch besser.

Gertrud Casty, Pensionär, Davos, Schweiz

Maria Marfurt, Pensionärin, Ebikon, Schweiz

Er ist bequem. Er ist wirklich bequem. Und ich habe einen relativ breiten Fuss und habe sonst immer ein bisschen Mühe. Aber in diesem Schuh fühle ich mich wirklich wohl. Also ich möchte keinen anderen.

Maria Marfurt, Pensionärin, Ebikon, Schweiz

Erich Guldener, Pensionär aus Uhwiesen, Schweiz

Ich habe den Eindruck, dadurch dass der Fuss mit seiner Muskulatur da unten anders arbeitet; dass die Venen besser durchblutet werden und wieder besser durchgepumpt werden. 

Erich Guldener, Pensionär aus Uhwiesen, Schweiz

Dr.med. Rolf Hohmeister, Facharzt Physikalische Medizin und Rehabilitation, Bad Ragaz, Schweiz

Für uns als Ärzte ist es eigentlich eine Vision und ein Traum gewesen, dass so etwas kommt. Dass es möglich wird, dass man eigentlich eine Puffer-Situation schaffen kann über einen guten Fuss, über eine gute Fussbekleidung, damit der Impact und damit die Erschütterung und die Schockwirkung weg gehen. Und das ist ein Gefühl, das sicher durch die Muskeln, durch die Sehnen über die Gelenke bis in die Wirbelsäule und damit bis in den Kopf geht. Also mein spontanes erstes Gefühl war, es ist schön, dass man als 70-Jähriger noch etwas Neues lernen kann. Man schwebt oder segelt in Sieben-Meilen-Stiefeln durch die Landschaft, man kann anhalten, hat ein gutes Gefühl beim Stehen, beim Anhalten, man ist ruhig und hat eine Koordination und ein Gleichgewicht, das bis ins Hirn geht und damit auch der Genuss noch vergrössert wird.

Dr.med. Rolf Hohmeister, Facharzt Physikalische Medizin und Rehabilitation, Bad Ragaz, Schweiz

Heidi Mueller, Roggwil, Schweiz

Er ist also wunderbar weich. Es ist jetzt wenn man hier auf den Steinen läuft - man kann rauf und runter laufen - man rutsch nicht und man spürt die Steine nicht. Ich finde es ein wunderbares Gefühl.

Heidi Mueller, Roggwil, Schweiz

Walter Keller, Pensionär, Bischofszell, Schweiz

Ich (74 Jahre) bin passionierter Pilger. Bei meiner letzten 400 km Wanderung auf dem Französischen Pilgerweg trug ich zum ersten Mal den kyBoot. Es war ein sehr angenehmes Gehen und meine Knieschmerzen waren wie weggeblasen. Vor allem auf asphaltierten Wegen war ich überrascht, wie weich und wohltuend das Gehen ist. Ich spürte, wie die Muskeln meiner Beine und Füsse durch den kyBoot gestärkt werden. Seither trage ich neben meinen Sandalen nur noch den kyBoot.

Walter Keller, Pensionär, Bischofszell, Schweiz

Ruth Wälti, St.Gallen, Schweiz

Ich trage seit einigen Wochen den kyBoot und fühle mich darin wie auf Wolke sieben. Am liebsten würde ich ihn auch zu Hause und sogar nachts tragen, so wunderbar bequem fühle ich mich im kyBoot.

Ruth Wälti, St.Gallen, Schweiz

Vreni Lienhard, Wilen, Schweiz

Also ich habe das Gefühl, der ist rundherum einfach weich. Weich und angenehm und auch beim rauf oder runter laufen, man rutsch nicht nach vorne, man hängt irgendwie im Rist drin und das ist mir sehr wichtig. Und ich habe es auch neben dem Weg probiert, über die spitzeren Steine und tatsächlich, man spürt sie nicht.  Video ansehen

Vreni Lienhard, Wilen, Schweiz

Adelheid Ambühl, Luzern, Schweiz

Ich bin 67 Jahre alt und habe meinen ab und zu aufgetretenen Rücken- und Fusszipperleins erfolgreich den Kampf angesagt. Mit dem kyBoot gehe ich auf dem weichsten Moosboden der Welt, ohne dass mein Befinden durch irgendwelchen Schmerz in Füssen oder Rücken beeinträchtigt wird. Immer wenn möglich - und das ist oft - trage ich den herrlichen und auch sehr schön aussehenden kyBoot. Ich wünschte mir, dass die Kollektion ausgebaut wird, und hoffe, dass im nächsten Winter auch Stiefeletten im Angebot sind. Heute fühle ich mich topfit! kybun sollte von den Krankenkassen mit Prämienrabatten gefördert werden. Die Kosten im Gesundheitswesen würden drastisch sinken!

Adelheid Ambühl, Luzern, Schweiz