Besseres Handicap dank kyBounder

Rumpfstabilität und eine gute Koordination sind das A und O beim Golfspiel. Doch gerade hier zeigen sich bei vielen Spielern Schwächen.

Dabei kann jeder Golfer mit dem weich-elastischen Federboden kyBounder Körperrotation und Balance einfach und effektiv verbessern. Besonders wirkungs- voll sind die Übungen und das Schwungtraining ohne Schuhe auf dem kyBounder. Durch die Instabilität auf dem Federboden werden Körperwahrnehmung und Balance trainiert. Regelmässige Übungseinheiten auf dem kyBounder führen zu einer wesentlich besseren Rumpfstabilität. Nach dem Spiel ermöglicht der kyBounder eine schnelle Regeneration der Muskeln.

Viele Golf Professionals binden den kyBounder in das Golftraining ein und sind von den Vorteilen überzeugt.

"Durch regelmäßiges Üben auf dem kyBounder kann sich die Rumpfstabilität um ein Vielfaches verbessern und die Beweglichkeit sowie Kontrolle beim Schlagen erhöhen. Ohne Rumpfstabilität und Balance kein besseres Handicap", sagt Steve Anders, Diplom Golf Professional, Mitglied der PGA of Germany, Trainer Jura Golf Park und Golfakademie Hiltzhofen.

Kurzum: mit dem kyBounder erreicht jeder Golfer stärkeres Timing in seinem Gesamtspiel. 

Lesen Sie mehr zum kyBounder in der Golfbroschüre  PDF (226 KB).
Lesen Sie hier den Artikel des Golfrevue Magazins  PDF (1.7 MB)