Die tägliche Portion gesunde Bewegung

Der kyBoot und der kyBounder gestalten das Leben dynamischer und gesünder. 

kyBounder: so macht Hausarbeit Spass
Mit dem weich-elastischen Federboden kyBounder können sitzende Tätigkeiten ohne Mühe aufrecht-bewegt ausgeführt werden. Auf dem kyBounder trainieren Sie ohne zusätzlichen Zeitaufwand: beim Arbeiten am PC, beim Bügeln und beim Fernsehen schauen. Der weiche, flexible Federboden trainiert die Muskulatur, löst Verspannung und verbessert die Haltung. Integrieren Sie den kyBounder in Ihren Alltag und spüren Sie wie viel Spass Bewegung macht.

kyBoot: bequemer geht’s nicht
Mit dem halboffenen kyBoot können Sie das walk-on-air Gefühl auch zu Hause geniessen. Im kyBoot gehen Sie nicht mehr, Sie schweben auf einem weich-elastischen Luft-Waben-Polster. Jeder Schritt versetzt Sie einige Sekundenbruch- teile in die Schwerelosigkeit. Der kyBoot entlastet den Rücken, stärkt die Muskulatur und schont die Gelenke. Der ideale Alltagsschuh mit luftdurchlässigem Netzmaterial ist sehr atmungsaktiv. Die abnehm- und verstellbaren Fersenriemen ermöglichen drei Trageversionen für einfaches rein- und rausschlüpfen.

Wirkung von kyBounder und kyBoot

  • Kräftigen die Muskulatur
  • Lösen Verspannungen
  • Verbessern die Körperhaltung
  • Steigern die allgemeine Fitness
  • Bauen Müdigkeit ab
  • Können Rückenschmerzen lindern
  • Schonen die Gelenke

Kundengeschichten

Romy Ziltener, Weesen am Walensee, Schweiz

Romy Ziltener, Weesen am Walensee, Schweiz

Mein Schwager wohnt zwei Monate im Jahr im gleichen Haus. Er kommt da mit seinen Kindern in den Ferien. Letzten Sommer hat er für die ganze Familie kyBoot gekauft. Da habe ich ihn gefragt, warum er nun kyBoot trägt. Da meinte er, dass zwar Aktion gewesen sei, er aber sonst sehr überzeugt von den Schuhen ist. Und jetzt trägt sie die ganze Familie. Nun sind sie aber wieder in Kanada. Sie werden die kyBoot auch wieder hierher transportieren. Um sie nicht nur während der sportlichen Aktivität zu tragen, sondern auch im Haushalt und sonst überall.

Stephanie Bärtsch, Serviceangestellte, St.Margrethen SG, Schweiz

Stephanie Bärtsch, Serviceangestellte, St.Margrethen SG, Schweiz

Ich habe zwei Bandscheibenvorfälle seit ca. 4 Jahren, die mich ziemlich plagen. Aber seit dem kySsen ist es viel besser und es entlastet die Wirbelsäule. Es ist wie auf einer Wolke, es passt sich an am Nacken. Man hat keine Verspannungen mehr, man steht einfach gemütlich auf, ohne zuerst auf den Bettrand zu sitzen. Man kann einfach in einem Ding aufstehen und es tut einem nichts weh.  Video ansehen

Gisela Tobler, Journalistin und Buchautorin, Thal, Schweiz

Gisela Tobler, Journalistin und Buchautorin, Thal, Schweiz

Ich suchte schon seit Jahren nach meinem ultimativen Kissen, mit dem ich wirklich zufrieden bin. Am Anfang schlief ich auf einem Daunenkissen, das war früher normal, es hat nichts anderes gegeben. Und da wacht man aber immer so zerknittert auf. Da versinkt man im Kissen und wenn ich am Morgen im Spiegel gekuckt habe, hatte ich das Gefühl, dass man das ganze Kissen im Gesicht sieht. Und dann habe ich gesucht und habe mal ein Hirsenkissen ausprobiert. Das hat mir dann aber auch nicht gepasst weil das so einen Geschmack abgibt. Dann hatte ich ein Hufeisenkissen von der Schwangerschaft her. Das war nicht schlecht aber einfach zu aufwendig. Ich bin viel unterwegs und das kann man nicht so gut mitnehmen.  Dann hatte ich mal eine Nackenrolle ausprobiert. Die war aber nicht so anschmiegsam. Ich war also immer auf der Suche und habe mich gefragt, ob es wohl DAS Kissen für mich gibt. Dann hab ich gehört, dass es das kySsen gibt von kybun und da war für mich klar, dass ich das ausprobieren muss. Und ich muss sagen, ich war von Anfang an begeistert. Obwohl ich am Anfang dachte, dass ich verkehrt darauf liege. Ich liege nämlich auf dem dickeren Teil und das fügt mir total. Und ich habe sofort gemerkt am Morgen, wenn ich aufstehe: ich bin entspannt. Der Schlaf ist wirklich gut. Und es ist tatsächlich so, dass ich nachts auch praktisch nicht mehr aufwache. Ich schlafe wirklich sehr gut und ich hätte nicht gedacht, dass es wirklich ein Kissen gibt, bei dem ich sagen kann: Das ist es jetzt. Und ich bleibe sicher beim kySsen. Da bleibe ich dabei!
 Video ansehen

Medienberichte über kybun

Freitag 23. Januar 2015Kniegelenke werden geschont

Dank einem speziellen Schuh hat die 56-jährige Bernerin Doris Blum ihre Muskulatur nach einem schweren Skiunfall innert kürzester Zeit wieder aufgebaut. Mehr [+]

Montag 10. November 2014Modisch und bequem unterwegs

Die Leidensgeschichte von Romy Ziltener aus Weesen ist lange. Seit der Kindheit leidet die Pensionärin an einer Beinlängendifferenz von 2,5 Zentimetern. Zudem plagen sie Rückenprobleme. Mehr [+]

Donnerstag 26. Juni 2008Sendung "Lifestyle" besucht kybun Tower.

Die Lifestyle Moderatorin Patricia Boser hat Claudio Minder im kybun Tower besucht. Dabei hat sie den kyBounder getestet und sich im kybun Büro herumgeschaut.Mehr [+]