Nicht nur für Zappelphilippe

Kinder haben einen natürlichen Bewegungsdrang. In der Schulklasse sind sie jedoch angehalten, still zu sitzen. Und das für mehrere Stunden am Tag. Viele Kinder wollen aus dieser Situation ausbrechen. Sie wackeln mit dem Stuhl, sind unkonzentriert und werden daher nicht selten als Zappelphilipp abgestempelt.

Stehpult und kyBounder sind die Alternative im Schulbereich. Beim weichen Stehen auf dem elastischen Federboden werden Muskeln von Kopf bis Fuss beansprucht, um eine natürliche, aufrechte Haltung zu gewährleisten. Eine schlechte, gebeugte Haltung wie beim Sitzen ist am Stehpult passé. Diese moderate federnde Bewegung gekoppelt mit Lernaufgaben verbessert laut Studienergebnissen die Intelligenz der Kinder, baut ihren Stress ab und steigert ihre Kreativität.

Folgende Schulen setzten auf kybun

Immer mehr Schulen und Weiterbildungsanbieter entdecken die Vorteile der kybun Philosophie beim Lernen. Ein Auszug der Referenzen:

  • Kantonsschule Wil, Wil
  • Oberstufenzentrum Gossau, Gossau SG
  • Primarschule Kirchstrasse, Niederuzwil
  • Heilpädagogische Schule, Winterthur
  • Neue Stadtschulen St. Gallen
  • Merkmal! - Schule, Baden
  • Mittelschule Neumark, Sachsen (D)
  • Klubschule Migros
  • Goethe Gymnasium, Österreich
  • Benedict Schulen, St. Gallen, Zürich, Luzern, Bern
  • Volksschule Birgitz, Tirol
  • Grundschule Straßlach-Dingharting, Bayern
  • Falkschule in Hamm, Nordrhein-Westfalen
  • Sprachheilschule, Romanshorn
  • Kantonsschule, Romanshorn
  • Oberstufenzentrum Zil, St. Gallen
  • Gottlieb Duttweiler Institut
  • Schule Amriswil
  • SBW Primaria, St. Gallen
  • Georg Büchner Gymnasium, Seelze-Letter
  • Krankenhausschule, Zwickau
  • Montessori Schule Mainbogen, Mühlheim a. M.
  • Förderzentrum "Albert Schweitzer" Schule zur Lernförderung, Dresden
© TV-Bericht: Stehend lernen. RTL, 2008