Achillessehnenentzündung proaktiv bekämpfen mit der kybun AG

Die kybun AG ist mit der bewährten kybun Technologie für Sie da, um Ihren Bewegungsapparat zu entlasten, neues Lebensgefühl entstehen zu lassen und langfristig für ein gesundes Alltagsleben zu arbeiten. Auch Ihre Achillessehnenentzündung können Sie dank des „Walk-on-air-Konzepts“ aktiv bekämpfen.

Hier gehts direkt zu unserem Online Shop >>

Achillessehnenentzündung verstehen: Die Achillessehne

Da eine Achillessehnenentzündung in der Achillessehne entsteht, ist es zunächst hilfreich, wenn man versteht, wie diese Sehne beschaffen ist. Der Mensch hat zwei Achillessehnen, eine im rechten und eine im linken Unterschenkel. Die Sehne dient dabei jeweils als Ansatzsehne des sogenannten dreiköpfigen Muskels. Die Achillessehne ist im Schnitt 20 bis 25 Zentimeter lang und die stärkste Sehne im ganzen Körper. Dennoch ist sie nicht grenzenlos belastbar und kann durch diverse Ursachen erkranken. Eine Achillessehnenentzündung ist nicht nur sehr schmerzhaft, sondern kann sich langfristig auf den gesamten Bewegungsapparat auswirken und die Beweglichkeit erheblich einschränken. Bei einer Achillessehnenentzündung sollte daher immer gehandelt werden.

Die Achillessehnenentzündung tritt auf

Die Achillessehnenentzündung wird vom Arzt auch als „Achillodynie“ bezeichnet, wobei mit diesem Begriff zunächst nur gesagt wird, dass ein Patient Schmerzen in der Achillessehne verspürt. Alle Ursachen dieser Achillodynie sind bisher nicht erforscht, doch in vielen Fällen gehen die Schmerzen unmittelbar auf eine Achillessehnenentzündung zurück. Die Belastung der Sehne war dabei so gross, dass es zu winzigen Schäden innerhalb des Gewebes gekommen ist. Diese Beschädigungen nennt man auch „Mikotraumata“. Der Körper reagiert mit einer lokalen Entzündung, die sich bei anhaltender Fehlbelastung ausweiten kann. Das Ende ist eine handfeste Achillessehnenentzündung.

Bei Achillessehnenentzündung immer handeln

Wird eine Achillessehnenentzündung nicht rechtzeitig und konsequent therapiert, kann das diverse Langzeitfolgen nach sich ziehen. Wird die Achillessehnenentzündung chronisch, steigt damit nicht nur der täglich durchlittene Schmerz, auch die Sehne an sich wird immer mehr belastet. In Extremfällen kann eine Achillessehnenentzündung daher die Ruptur – also das Abreissen – der Sehne zur Folge haben. Auch der Rest des Bewegungsapparates kann durch eine Achillessehnenentzündung erkranken, da viele Patienten ohne Therapie zu Schon- und Fehlhaltungen tendieren. Sie hinken, um das schmerzende Bein weniger zu belasten und belasten damit die Füsse, Beinmuskulatur und den Rücken nur umso mehr.

Dank kyBoot und kyBounder gegen die Achillessehnenentzündung vorgehen

Achillessehnenentzündungen werden durch das kybun Wirkungsprinzip proaktiv behandelt. Die Technologie ist angelehnt an den weich-elastischen Naturboden, auf dem man in der freien Natur steht. Diese Bodenbeschaffenheit ist ideal für den Bewegungsapparat, doch in der zivilisierten Welt geht der Mensch auf künstlichen Böden und in harten Schuhen. Indem Sie den kyBoot nutzen, haben Sie endlich Schuhe, die wieder zu natürlichen Fuss- und Beinbewegungen führen. Der kyBounder dagegen dient als elastischer Federboden für Büro und Wohnräume, um auch ohne Schuhwerk immer den Effekt eines gesunden Naturbodens zu spüren.

Sowohl mit dem kyBoot als auch mit dem kyBounder trainieren Sie Muskeln, Gelenke und Sehnen gleichermassen. Da eine Achillessehnenentzündung oft auf untertrainierte Sehnen zurückgeht, können Sie so proaktiv werden. Doch das kybun Wirkungsprinzip beugt nicht nur einer Achillessehnenentzündung vor, sondern hilft auch bei akuten Beschwerden. Da der Fuss gesund abrollen kann, bleiben die ungesunden Reizungen der Sehne aus und sie hat Zeit, sich zu erholen. Gleichzeitig werden Verkürzungen Schritt für Schritt beseitigt, was das Risiko für eine erneute Achillessehnenentzündung nach der Abheilung senkt.

Eine Achillessehnenentzündung therapieren: mit der kybun AG